Wiesn Barometer 2019
www.oktoberfest2019.de

Das Münchner Volksfest geht vom
21. September - 06. Oktober



Anzeige
Anzeige

Aktuelles Wiesnbarometer
Prognose der Besucherzahlen auf der Wiesn 2019

Jedes Jahr besuchen Millionen Wiesnfans aus aller Welt das Münchner Volksfest. Dabei ist es logisch, dass nicht alle Besucher zur selben Zeit auf das Festgelände kommen. Aber auch, dass nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit gleich viele Besucher beim Feiern auf dem Theresienwiese unterwegs sind.

Barometer als Planungshilfe
Unser Barometer soll Euch als Planungshilfe dienen. Hier bekommt Ihr einen Überblick, wann das Festgelände gut besucht und wann bereits überfüllt ist. Aber auch, wann es etwas ruhiger zugeht. Wie immer handelt es sich auch diesmal um eine "Richtlinie", die unser Team, basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre, für Euch erstellt hat.


Wiesnbarometer 2019 - Prognose der Besucherzahlen auf dem Oktoberfest - Hilfe bei der Planung


Bitte beachten
Unsere Prognose kann immer nur ein Anhaltspunkt bzw. eine Trendvorschau sein. Die zu erwarteten Besucherzahlen nach Tag und Uhrzeit werden jedes Jahr von uns neu erstellt. Was jedoch an den Tagen letztendlich auf dem Oktoberfest 2019 wirklich los ist, hängt natürlich auch immer von vielen anderen Faktoren (wie z.B. dem Wetter) ab.


Bedeutung der Farben

Unser Barometer funktioniert ähnlich wie eine klassische Ampel.

Bedeutung Ampel
Grün bedeutet, dass weniger Besucher erwartet werden, während Rot auf ein volles (bzw. auch überfülltes) Festgelände hindeutet. Gelb hingegen bedeuten, dass das Fest zwar gut gefüllt, es aber noch nicht übervoll ist. Mache roten Zeiten sind zusätzlich noch mit einem Plus versehen.

Bedeutung Plus-Zeichen
Wie beschrieben bedeuten die roten Felder an sich schon, dass die Wiesn zu dem Zeitpunkt äusserst gut besucht ist. Haben die Felder zusätzlich noch ein Plus-Zeichen, ist dies eine weitere Steigerung. D.h. Erfahrungsgemäss ist an Tagen mit einem Plus die Theresienwiese so überfüllt, dass man definitiv lieber einen Bogen um das Festgelände machen sollte.

Unterschiedliche Tageszeiten
Nachdem bei unserem Barometer der Tag zusätzlich noch in 3 Zeiträume - mittags, nachmittags, abends - eingeteilt ist könnt Ihr ziemlich genau sehen, wann sich ein Besuch lohnt und wann es einfach zu voll ist.


Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Mit der Prognose wollen wir bei Planung und Vorbereitung helfen. Wann kann man gemütlich übers Festgelände bummeln? Und wann sollte man den Besuch im Festzelt eher meiden? Natürlich ist es kein grosses Geheimnis, dass es an den Wochenenden auf der Theresienwiese richtig voll ist. Während es tagsüber unter der Woche natürlich einiges leerer ist (denn hier müssen schliesslich die meisten Münchner/innen arbeiten).

Unser Tipps sind die grünen und gelben Termine. Zu den rot markierten Uhrzeiten, vor allem aber zu den "Roten mit Pluszeichen" sollte man die Münchner Festwiese besser meiden. Denn dann ist es wirklich rappelvoll in Minga. Und sowohl die Theresienwiese als auch die Festzelte komplett überfüllt.

Viel Spass beim Planen und Feiern!


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige



Häufige Fragen und Antworten
Besucherbarometer als Hilfe bei Eurer Planung

Als Planungshilfe für den Wiesnbesuch hat Euch unsere Redaktion einige häufig gestellte Fragen rund ums Wiesnbarometer und die Besucherprognosen beantwortet...

Wofür ist das Barometer gedacht?
Wie bereits beschrieben ist das Oktoberfest nicht an jedem Tag und zu jeder Tageszeit gleich gut besucht. Wer es also nicht so voll mag oder nach Tagen sucht, wo man möglichst viele Leute treffen kann, der kann hier einen schnellen Blick reinwerfen, um die passenden Tage gemäss seinen individuellen Wünschen zu finden.

Kann ich damit meinen Besuch planen?
Wer sich unsicher ist, an welchem Tag sich der Besuch lohnt, kann hier auf alle Fälle einmal nachschauen, ob viele oder eher weniger Besucher erwartet werden. Dabei bitte beachten, dass die Vorhersagen nicht in Stein gemeisselt sind. Bei Regenwetter und kühlen Temperaturen wird es auf dem Festgelände natürlich immer leerer sein, als bei warmem Wetter und stahlendem Sonnenschein.


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige


Wann soll ich denn nun aufs Oktoberfest gehen?
Das kommt ganz drauf an, was man auf der Wiesn machen möchte. Aber auch mit wem man das Oktoberfest besuchen will. Mit Kindern ist es sicherlich netter, zu einer "grünen" Zeit auf dem Fest zu erscheinen. Und auch in den Festzelten kann man zu solchen Zeiten besser beisammen sitzen und sich unterhalten. So sind Besuche mit der Firma, mit Kunden und Geschäftspartnern tagsüber unter der Woche bestens geeignet.

Welche Uhrzeit ist am besten für einen Festbesuch?
Mit einem Blick ins Barometer erkennt man schnell, dass gerade die "Mittagszeit" ideal ist, um gemütlich übers Festgelände zu bummeln. Generell ist unter der Woche immer weniger los, als am Wochenende. Dies eben, weil die Münchner/innen unter der Woche ganz normal arbeiten müssen (die Wiesnzeit ist leider nicht arbeitsfrei). Aber auch, weil viele Besucher von ausserhalb erst am Freitag zum Feiern nach München kommen.

Und wann sollte man die Wiesn besser meiden?
Die Wochenenden sind berühmt-berüchtigt für ein übervolles Festgelände. Und so schliessen auch die Festzelte bereits in aller Früh wieder wegen Überfüllung. Wer sich also nicht durch die Menschenmassen zwängen oder stundenlang nach einem freien Sitzplatz suchen will, sollte die Samstage und Sonntage ebenso wie den Freitagabend und den Feiertag (03. Okt) möglichst meiden.

Welche Zeiten sind ideal für Kinder und Familien?
Besuche mit Zwergerln wollen gut vorbereitet sein. Hierzu ist das Barometer perfekt. Für Familien mit Kids lohnt sich ein Besuch zur Mittagszeit. Dies nicht nur, weil es zur Mittagswiesn einige Rabatte gibt. Sondern auch, weil es einfach leerer ist und die Kleinen so mehr von den Standl und Fahrgeschäften haben.

Wann gibt es spezielle Familientage?
Spezielle Kinder- und Familientage gibt es an den beiden Dienstagen. Hier ist am Nachmittag der "Familientag" angesagt, bei dem es verbilligte Aktionspreise für alle Kids und Eltern gibt. Anderseits wird die Festwiese am Dienstag-Nachmittag durch die verlockenden Preise dann natürlich auch immer recht voll. Mehr Kindertipps...

Herkunft Wiesnbarometer
Wer hats erfunden? Idee, Design und Aufmachung des Barometers sind noch von der "TAM" (Tourismusamt München). Dies hat seinerzeit das erste "Wiesnbarometer" ins Leben gerufen, um den Besuchern die Planung zu erleichtern. Termine, Datum und die Prognosen sind aber natürlich aktuell und werden von unserer Redaktion jedes Jahr angepasst. Alle Angaben und Prognosen erfolgen natürlich wie immer ohne Gewähr.

Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen, Irrtum und Fehler vorbehalten



Startseite | Plakat | Termine | Reservierung | Bierpreise | Shopping
Anfahrt | Lageplan | Öffnungszeiten | Barometer | Wiesnlinks
Impressum | Disclaimer | Datenschutz


Bilder Plakat und Lageplan der Stadt München (RAW)
Idee, Design und Aufbau des Barometers der Stadt (TAM)
Krüge, Tassen und Souvenirs der jeweiligen Hersteller
Weitere Inhalte, Bilder und Texte gemäss Quellangabe

Oktoberfest 2019 Infos und Termine vom Wiesnteam
Namen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber
Alle weiteren Rechte vorbehalten © All other rights reserved